Dermatologie

Computervideographie:

Koblenzer Str. 133, 53177 Bonn-Bad Godesberg
TEL:
+49(0) 228 446 78 23
FAX:
+49(0) 228 446 78 20
E-mail:
info@brennerpraxis.de

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns:

Jetzt Termin vereinbaren

Hautkrebsvorsorge

Gerade der schwarze Hautkrebs (Melanom) ist in besonderem Maße einer Früherkennung und damit vollständigen Heilung zugänglich.

Seit dem 1.7.2008 haben die gesetzlichen Kassen eine generelle Hautkrebsvorsorge (Hautkrebsscreening) ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre eingeführt. Leider umfasst diese „Vorsorge“ nur die visuelle Kontrolle der Haut mit dem bloßen Auge. Sie kann nach Antrag bei der Kassenärztlichen Vereinigung durch Hausärzte und durch Dermatologen durchgeführt werden.

Seit den 90-ger Jahren ist eine Untersuchung mit dem Auflichtmikroskop (Dermatoskop) Standard in der Dermatologie, zusätzlich kann auch eine mikroskopische Fotodokumentation im Computer zur Verlaufskontrolle auch feinster Hautveränderungen oder eine Haut-Sonographie durchgeführt werden.

Als qualitätsorientierte Praxis bieten wir Ihnen deshalb ausschließlich eine Untersuchung auf Facharztstandard mit dem Auflichtmikroskop oder in speziellen Fällen in Form der Videodokumentation an.

Das A-B-C-D der Muttermale

Für die Beurteilung eines Muttermals gilt die ABCD-Regel. Muttermalen, die einen oder mehrere Punkte dieser Regel erfüllen, sollten Sie Ihre erhöhte Aufmerksamkeit widmen!

Asymmetrie des Muttermals

Begrenzung ist unregelmäßig (unscharf, bogig, zackig)

Coloration ist ungleichmäßig (dunkelbraun / schwarzbraun / rötlich / grauweißliche Aufhellungen)

Dynamik (Veränderung) jeder sich verändernde Leberfleck ist kontrollbedürftig.

Generell gilt:

Jede Veränderung ist ein Alarmzeichen und durch den Hautarzt kontrollbedürftig! Veränderungen können folgendermaßen aussehen:

Farbveränderungen (z.B. heller, dunkler, neue Farbtöne)

Zu- oder Abnahme von Größe und/oder Dicke

Änderung der Umgebung von Muttermalen (z.B. Rötung, Weißfärbung, Schwellung)

Missempfindungen (z.B. Juckreiz, Brennen, Fremdkörpergefühl 

Neuentstehende Muttermale

Wer zählt zu den Risikogruppen?

Das Thema Hautkrebs betrifft jeden von uns. Einige Faktoren können die Gefahr einer Erkrankung jedoch erhöhen. Als besonders gefährdet gelten Menschen, die von folgenden Faktoren betroffen sind:

Aufweisen von zahlreichen Pigmentmalen (Faustregel: Je mehr Muttermale, um so größer das Risiko)

Aufteten eines oder mehrerer Melanome innerhalb der Familie

Auftreten eines Melanoms in der eigenen Vorgeschichte

Vorhandensein von angeborenen Pigmentmalen, insbesondere solcher, deren Durchmesser 1 cm übersteigt

Massive Sonnenbrände als Kind oder Jugendlicher.

Sie können und sollten sich jederzeit einzelne Muttermale, die Ihnen auffallen, durch den Hautfacharzt untersuchen lassen.

Hautkrebsvorsorgeuntersuchung

Auf die bei uns übliche Vorsorge mit dem Auflichtmikroskop haben wir oben hingewiesen.

Ergänzend bieten wir Ihnen eine computergestützte auflichtmikroskopische Videodokumentation einzelner Muttermale mit dem sogenannten Fotofinder an.

Hierbei werden einzelne Muttermale sowohl als Übersicht als auch auflichtmikroskopisch abgespeichert. Bei Kontrolluntersuchungen lassen sich so die Bilder nebeneinander stellen und auch minimale Veränderungen der entsprechenden Muttermale feststellen.

Die Videodokumentation empfehlen wir dringend für Patienten mit erhöhtem Hautkrebsrisiko.