Immunmodulation

Koblenzer Str. 133, 53177 Bonn-Bad Godesberg
TEL:
+49(0) 228 446 78 23
FAX:
+49(0) 228 446 78 20
E-mail:
info@brennerpraxis.de

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns:

Jetzt Termin vereinbaren

TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

Gesundheit und Wohlbefinden durch Traditionellen

Chinesischen Medizin

Teil 1 des Zyklus Ernährung nach den 5 Elementen.
Bei der Ernährung nach den 5 Elementen greifen wir nach einer vielen Tausend Jahre alte Lehre aus der TCM zurück. Wo die meisten Diäten versagen, Verdauungsprobleme aus dem Nichts aufzutauchen schienen oder psychische Schwankungen auftraten- die 5-Elemente-Ernährung gab logische Erklärungen für solch komplexe Phänomene.
Eine ausgewogene Nahrungsmittelauswahl nach 5-Elementen ist deshalb wichtig, weil jedes Element einem bestimmten Organsystem zugeordnet wird, welches auch die dazugehörigen Strukturen im Körper versorgt und die emotionalen Bedürfnisse unterstützt.

Grundsätzlich werden alle Nahrungsmittel nach folgenden Kriterien eingeteilt:

1. Geschmack
Jedem Element wird eine bestimmte Geschmacksrichtung zugeordnet:

Feuer: bitter

Holz: sauer Erde: süß

Wasser: salzig Metall: scharf

2. Temperaturverhalten
Hier werden die Nahrungsmittel unterteilt in heiße, warme, kühlende und kalte Qualitäten. Wobei alles heiße und warme YANG ist und alles Erfrischende und Kalte YIN.
Übertragen heißt es, wenn man leicht friert und erschöpft ist (ein Yin-Zustand), kann man diesen Zustand mit warmer und heißer Nahrung verbessern. Umgekehrt, wenn einem immer heiß ist bei großer Unruhe, welches ein Yang Zustand ist, sollte man diesen ausgleichen, in dem man kühlende und kalte Nahrungsmittel verwendet.

Jahreszeiten
Hier gilt auch das Gesetz ein bestimmtes Temperaturverhalten auszugleichen. Im Winter, wenn es sehr kalt ist, sollte man „warme“ Nahrungsmittel bevorzugen, also hier keine Salate sondern lieber gekochtes Gemüse. Salate wirken abkühlend und würden den kalten Zustand verstärken, was im Winter nicht angebracht ist, da hier der Körper ohnehin mehr Energie aufbringen muss, um sich zu erwärmen.

3. Wirkrichtung
Jedes einzelne Nahrungsmittel wirkt energetisch in eine bestimmte Richtung im Körper. Z.B. wirken alle Nahrungsmittel, die dem Holzelement zugeordnet sind, nach innen und unten. Somit werden die Körpersäfte bewahrt. Nahrungsmittel des Feuerelements leiten nach unten und regen die Umwandlung der Nahrung an. Nahrungsmittel des Erdelements verteilen in alle Richtungen, nähren und befeuchten.
Nahrungsmittel des Metallelements leiten nach oben und außen, bewegen das Qi (Energie) und lösen Stagnationen. Nahrungsmittel des Wasserelements leiten in die Tiefe und festigen die Knochen.